Vorteile der Windradtechnologie

Alternative Energie: Windkraft Selbstbau (Logo)Ein A B C der Windradtechnologien: Vorteile und Nachteile (Header)

Sie sind hier: > Alternative Energien > Windenergie > Kompakte Windkraftanlagen > Vorteile der Windradtechnologie

Der Wind - die sauberste, erneuerbare Energiequelle

traditionelle Windmühle

Windkraftanlagen nutzen eine Energiequelle, deren Popularität langsam aber stetig steigt, da viele Menschen nach Wegen suchen um ihre Energieversorgung von traditionellen, nicht-erneuerbaren Energieträger durch umweltfreundliche, erneuerbare Energien zu ersetzen.
Wie Sonnenlicht kommt auch der Wind kostenlos ins Haus und die Verwertung seines Energiepotentials zur Stromerzeugung ist zweifelsfrei eine positiver Schritt um diese leicht verfügbare Quelle zu nutzen.

Viele Haushalte können von der Nutzung der Windkraft profitieren um einen Teil des Strombedarfs damit zu decken. Dies geschieht durch die Installation von Windradtechnologie. Ein Windrad wird in der Regel auf dem Dach des Hauses angebracht und dessen Turbine an einen Invertor angeschlossen, der mit dem häuslichen Stromnetz verbunden ist.

Windräder in Privathaushalten werden meist als zusätzliche Energiequelle eingesetzt, die parallel zum regionalen Stromanbieter oder/und zu anderen erneuerbaren Energiequellen genutzt wird. Wie in Europa kann man auch in den USA und Kanada immer häufiger privat aufgestellte Windräder auf Eigenheimen sehen.

Sobald die Turbine durch den Wind zum Drehen gebracht wird, fängt sie kinetische Energie ein. Diese kinetische Energie wird dann in eine mechanische Energie umgewandelt, die einen Stromgenerator antreibt, der daraufhin den Haushalt mit einer bestimmten Menge an Elektrizität versorgt. Ob kompakte Windkraftanlagen sich zur Stromproduktion in Bewegung setzen oder nicht, ist abhängig von der Windgeschwindigkeit. Die benötigte Elektrizität, die nicht durch die Windradtechnologie erzeugt wird, muss durch eine andere Energieversorgung sichergestellt sein. Eine Windgeschwindigkeit von etwa 12-15 Stundenkilometer ist erforderlich, um die Windturbine in Gang zu setzen und den Generator anzutreiben.

Windradtechnologie bietet Vorteile für eine weiträumige Energieversorgung

Kompakte Windturbinen sind für Häuser mit großen, stabilen Dachkonstruktionen empfehlenswert, da sie in der Regel schwergewichtig sind und einen gewissen Platz einnehmen. Kleinere Windräder sind ebenfalls im Fachhandel erhältlich (mit Rotoren, die einen Durchmesser von einem Meter oder weniger haben), doch diese werden normalerweise in Sets installiert, so dass die Kosten für Anschaffung und Installation durch die Strommenge, die sie erzeugen können, ausgeglichen wird.

Windkraftanlage setzt kinetische Energie um in mechanische Rotation

Große Turbinen werden normalerweise in ca. 25-40 Meter über Grund auf einem Turm angebracht. Dieser wird benötigt um die Windrad-Rotoren in jener Höhe zu platzieren, in der sie den Wind optimal auffangen können. Turbinen werden nach Kilowattstärken unterschieden; für einen durchschnittlichen Privathaushalt ist ein Windrad der Größenordnung 5-15 kW zu empfehlen um etwa 50% des häuslichen Strombedarfs zu decken.

Die Vorteile der Windradtechnologie sind äußerst zahlreich. Da der Wind eine kostenlose Quelle ist, können nach der Aufstellung einer Windkraftanlage die Stromkosten um 50% to 90% reduziert werden, je nach Standort des Windrads und Stromverbrauch im Haushalt.

Windkraft kommt kostenlos ins Haus

Windradtechnologie kann wirkungsvoll mit dem vorhandenen Stromnetz zusammenarbeiten und nach der Aufstellung kann das System mit dem bestehenden Leitungsnetz nachträglich verbunden werden. Die neue Technologie arbeitet Hand in Hand mit der bereits existierenden Stromversorgung; wann immer die Windradtechnologie in der Lage ist Strom zu erzeugen, reduziert sich die Stromentnahme aus dem öffentlichen Netz.

Windräder nutzen eine saubere, erneuerbare Energiequelle

Außerdem gewähren viele europäische Regierungen Vergünstigungen für Investitionen in erneuerbare, alternative Energietechnologien. Neben den Kostenvorteil ist Windenergie eine saubere und erneuerbare Energiequelle, da von dieser Technologie keine gefährlichen Emissionen ausgehen.

Es gibt ein paar Nachteile, die wir nicht übersehen dürfen:

Windbedingungen sind für Windturbinen nicht immer konstant

Windkrafttechnologien können nur eine periodische Energieversorgung sichern, da die Leistung des Windrads in weitem Maß von den Windbedingungen abhängt, welche nicht konstant vorhanden ist. Anlagen, die keine wiederaufladbare Batterien zur Energiespeicherung besitzen können erzeugte, aber nicht sofort verbrauchte Energie nicht für später zwischenspeichern. Eine Windradanlage kann außerdem mit sehr großen Anfangsinvestitionen verbunden sein. Jedoch können die Einsparungen bei der monatlichen Energiekostenrechnung und die lange Lebensdauer einer Anlage diese Kosten in jedem Fall wieder ausgleichen, was diese Anschaffung zu einer sinnvollen Investition für all jene Hauseigentümer macht, die einen Wechsel zu erneuerbarer, "grüner" Technologie anstreben.

Sitemap   Impressum   Kontakt   Rechtliches & Haftungsausschluss
© 2007-2017 - Alle Rechte vorbehalten

Vorteile der Windkrafttechnologien überwiegen wenige Nachteile