Windenergie

Das Abc alternativer Energie (Logo)Das A B C von alternativen Windenergien (Header)

Sie sind hier: > Alternative Energien > Windenergie

Der Wind - Die sauberste, alternative Energiequelle

Schon seit mehreren Jahrhunderten nutzen die Menschen die Windkraft als Energiequelle um zum Beispiel Mühlen zu betreiben oder um Wasser aus Brunnen zu befördern. Die Ursprünglichkeit traditioneller holländischer oder spanischer Windmühlen mag bei heutigen, modernen Windradgiganten verloren gegangen sein, doch das Prinzip der Gewinnung von Windenergie ist noch immer verhältnismäßig unverändert und Sie können durchaus ein kleines Windrad selber bauen. Als eine begrenzte Stromquelle eignen sich kompakte Windkraftanlagen, die problemlos auf dem eigenen Haus montiert werden können und welche geräuschfrei und 100% umweltfreundlich einen Beitrag zur privaten Energiekostensenkung beitragen werden.

Zu den markantesten Vorbildern heutiger Windradtechnologie zählen zweifelsfrei jene typischen Windmühlen, welche die weiten, grünen Ebenen der Landschaften in Holland prägen. So wie private Handwerker hier individuell die Windkraft zu nutzen verstanden um ihre Arbeitsmaschinen und Mühlräder anzutreiben, so produzieren heute viele kleine und mittelgroße landwirtschaftliche Betriebe in Eigeninitiative Windenergie zur Stromerzeugung. Bei relativ wenig Ackerlandverbrauch bieten moderne Windmuehlen einen nicht zu übersehenden wirtschaftlichen Nutzen.

Individuelle Energieversorgung mit Windkraft

Seit die Aufstellung von Windkraftanlagen und die Erzeugung von Windstrom in Deutschland auf der Grundlage des EEG (Erneuerbare Energien Gesetz) mit jährlichen Vergütungen gefördert wird, hat sich das Landschaftsbild und die private Energieversorgung mit Windkraft vielerorts sichtbar gewandelt. Die Aufstellung der riesigen Windradtürme mit Gondel und Rotoren hat sich für viele Betreiber schon nach wenigen Jahren ausbezahlt. Der produzierte Windstrom dient der eigenen Versorgung oder wird ins öffentliche Netz eingespeist und von den Energiekonzernen vergütet.

Windenergieanlagen zur großflächigen Energieversorgung

Was im individuellen Rahmen zu positiven Ergebnissen führte hat sich auch für gemeinschaftliche Windkraftprojekte ausbezahlt. Der großflächige Einsatz von Windrädern erzeugt Windstrom in Kilowattgrößen, die den Bedarf kleiner Gemeinden mühelos decken können. Die Großkonzerne der Energiebranche denken hier bereits in weit größeren Maßstäben. Nachteile der Windkraft und Vorteile werden zur Zeit noch leidenschaftlich diskutiert. Doch mit zunehmender Verbesserung der Missstände und langjährigen Erfahrungswerten sollte sich die Wirtschaftlichkeit von Windstrom langfristig behaupten können. Das Prinzip wie ein Windrad funktioniert ist bekannt.

Eine technische Verfeinerung und Standorte, die niemanden belästigen müssen dagegen noch gefunden werden. Die Vorteile der Windradtechnologie sind zahlreich, solange immer genügend Wind weht und die Rotoren zu bewegen und Strom zu erzeugen. Und selbst die Energie-Kombination von Solarstrom und Windkraft kann in Gegenden mit starker Brise und viel Sonnenschein eine weise Investition in eine unabhängige und saubere Energieversorgung sein.

Windraeder zur Energieerzeugung an Land

Weiträumige Windkraftanlagen sollen für die Stromkonzerne Windenergieleistungen erzeugen, die sich mit den Kapazitäten herkömmlicher Kraftwerke messen lassen. Für die Zukunft sind immer größere Windparks geplant, bei denen sowohl die Windräder an sich als auch die Dimensionen der Rotorblätter wachsen. Somit wachsen auch die erzeugten Kilowattstunden von gewonnenem Windstrom. Auch wenn bei der gesamten Stromerzeugung der Anteil der Windenergie noch weit unter 10% liegt, kann die Windkraft diese Marke in den kommenden Jahren überschreiten.

Offshore Windpark in Küstennähe

Um die Flächen an Land nicht übermäßig mit Windkraftwerken zuzupflastern, gehen neuste Planungen daran, riesige Windparks auf dem Meer anzusiedeln. Nahe Kopenhagen beweist ein solcher "Offshore Windpark" bereits seine Wirtschaftlichkeit. Auch wenn momentan noch das raue Seeklima, Probleme mit schneller Korrosion und Schwierigkeiten bei soliden Fundamenten einigen Energiebetreibern von Offshore-Anlagen Rückschläge verursachen, wird die Zukunft der großflächigen Energieversorgung mit Windkraft zweifelsfrei auf dem Meer liegen.

Windstrom aus windkraft-kompresster Duckluft

In eine ganz andere Richtung gehen Experimente einer US-Firma, welche die Drehmotorik eines Windrads nutzt um kompresste Druckluft zu erzeugen. Diese wird zwischengelagert und speist in einem zweiten Arbeitsgang Generatoren, die daraus elektrische Energie gewinnen. Der gewaltige Vorteil dieser Technologie: Die Stromerzeugung ist abgekoppelt von aktuellen Windverhältnissen und kann unabhängig von Windstille oder steifer Brise die benötigte Elektrizität erzeugen. Bei dermaßen gewonnenem Windstrom aus windkraft-kompresster Duckluft tritt während der Speicherung der Luft kein Energieverlust auf, was die Windkraftwirtschaftlichkeit erhöht.

Bau einer Windmühle zur Erzeugung von Windenergie

  • selbstverständlich ist eine windintensive Lage des Grundstücks eine Grundvoraussetzung
  • mögliche Landschaftsschutzrichtlinien müssen berücksichtigt werden
  • wahrscheinliche Wirtschaftlichkeit ist zu berechnen
  • Ausmaß der Fördermittel ist auszuloten
  • Baugenehmigung und Betriebsgenehmigung sind unumgänglich
  • nach solider Fundamentierung wird der Windradturm erstellt
  • anschließend wird das Maschinenhaus (Gondel) des Windrads montiert
  • zuletzt werden die Rotorblätter befestigt
  • Einspeisung überschüssigen Windstroms ins Energienetz installieren
  • Versicherungsgesellschaften bieten Risikoschutz wie Montageversicherung, Schutz gegen Betriebsausfall und gegen sonstige Schäden

Sitemap   Impressum   Kontakt   Rechtliches & Haftungsausschluss
© 2007-2017 - Alle Rechte vorbehalten

Windenergie