Holzheizkessel und Scheitholzverbrennung

Moderne Holzheizkessel sind schadstoffarm (Logo)Scheitholz und Pellets verbrennen effizient (Header)

Sie sind hier: > Alternative Energien > Bioenergie > Holzheizkessel und Scheitholzverbrennung

Mancherorts ist Holz ein günstiger Brennstoff

Auf der Suche nach einer Raumheizung, die preiswert, einfach und umweltfreundlich ist und nicht auf fossilen Brennstoffen basiert, suchen die Menschen in unterschiedlichste Richtungen. In manchen Wohnregionen bieten sich alternative Energiequellen schnell an.

So entscheiden sich viele Hausbesitzer oft für Solaranlagen, während andere, die in weniger sonnenreichen Zonen leben, eher auf Windenergie bauen. Auch Biomasse wird als Energiequelle immer beliebter und zahlreiche Menschen entscheiden sich für Holz und Holzprodukte als Brennstoff für ihr Zuhause.

Scheitholzverbrennung

Scheitholzverbrennung begleitet die Menschheit schon seit Jahrtausenden. Holz war und ist noch immer vielerorts leicht erhältlich, es zählt zu den erneuerbaren Energiequellen, es verbrennt relativ sauber und es ist immer noch preiswerten als fossile Brennstoffe. Besonders für Leute, die in ländlichen Gegenden und in Waldnähe wohnen, ist Brennholz eine der Möglichkeiten, um unabhängiger von Energieversorgern zu bleiben, so lange es ihnen nichts aus macht, Brennholz zu sammeln, zu kaufen oder Holz zu hacken.

Aber auch für die vielen, die auf moderne Technologien setzen, gibt es effiziente Anlagen, die mit Holz und Holzprodukten beheizt werden können und dabei äußerst wirtschaftlich arbeiten. Neueste Holzöfen und Holzheizkessel sind so konstruiert, dass sie sehr sauber und leistungsstark verbrennen, einfach zu bedienen und leicht zu warten sind. Um die eigene Investition in Grenzen und die Umwelt sauber zu halten, war noch nie einfacher gewesen.

Die Vorteile der Holzverbrennung

In modernen, effizienten Heizungen verbrennt Scheitholz bei sehr hohen Temperaturen schadstofffrei

Wir haben es zugelassen, dass wir im Lauf der Jahre in eine völlige Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen gekommen sind, welche zwar nicht in Kürze, aber eben doch absehbarer Zukunft erschöpft sein werden. Holz ist dagegen als Brennstoff permanent verfügbar, solange wir gefällte Bäume durch Neupflanzungen ersetzen und abgeholzte Waldflächen schnell wieder aufforsten.
Holzprodukte wie Holzpellets sind sogar eine noch verlässlichere Energiequelle, da sie aus Holznebenprodukten wie Sägemehl, Spänen und Holzabfällen hergestellt werden, die ansonsten mit den restlichen Alltagsmüll entsorgt worden wären.

Holz, sowohl Scheitholz als auch Pellets, das in modernen, effizienten Anlagen verfeuert wird, verbrennt sauber und trägt kaum zur globalen Erwärmung bei. Moderne Holzheizkessel verbrennen Holz bei sehr hohen Temperaturen, welche die schädigenden Gase während des Verbrennungsprozess vernichten.

Brennholz sollte aus der näheren Umgebung stammen, so dass kaum fossile Brennstoffe für dessen Transport gebraucht werden müssen. Auf diese Weise werden Arbeitsplätze vor Ort geschaffen und die örtliche Wirschaft wird gefördert.

Holz ist preiswerter als fossile Brennstoffe und es wird auch in Zukunft günstiger sein, da mit der Abnahme der Ölreserven die Ölpreise noch steigen dürften.

Da Holzheizkessel und andere Anlagen mit Scheitholzverbrennung erneuerbare Energiequellen als Brennstoff nutzen, werden Holzfeuerungsanlagen in manchen Staaten sogar steuerlich bevorzugt.

Holzheizkessel

Obwohl es viele unterschiedliche und interessante Holzverbrennungsgeräte auf dem Markt gibt, die alle als schadstoffarm ausgewiesen sind, zählen Holzheizkessel zu den wirtschaftlichsten und dennoch am einfachsten zu handhabenden Heizungen für Privathaushalte und Betriebe.

Holzheizkessel werden meist im Keller oder einem Nebengebäude aufgestellt. Mit ihnen lässt sich das gesamte Haus heizen, wobei Sie die Wahl haben, ob sie eine Anlage wollen, welche die Wärme durch forcierte Heißluft verbreitet oder durch ein zirkulierendes Heißwassersystem. Sogar eine bereits vorhandene Heizanlage können Sie noch durch eine Holzheizkessel erweitern.

Wenn Sie sich für Heizkesselöfen entscheiden, die mit Scheitholz oder Pellets betrieben werden sollen, müssen Sie auch sorgfältig über den geeignetsten Lagerplatz für Ihre Brennstoffvorräte Gedanken machen. Das Holzlager muss groß genug für etliche Kubikmeter Brennholz oder Pellets sein und sollte außerdem einen einfachen Zugang für die Anlieferung haben. Auch an ein leichtes Entfernen der Asche und an deren Antransport sollten Sie im Vorfeld ein paar Überlegungen verschwenden.

Für welchen Holzheizkessel sie sich letztlich auch entscheiden mögen, stellen Sie in jedem Fall sicher, dass Ihr Modell die neuesten Umweltsiegel und Reinheitsauflagen erfüllt, damit das Holz sauber verbrannt wird und keine Schadstoffe in den Abgasen oder in der Asche gelangen können.

Bei Holzheizkesseln ist dem Gebrauch von Pellets dem Einsatz von Scheitholz vorzuziehen, da die Befüllung der Heizanlage durch Pellets automatisch geregelt werden kann. Dies geschieht mit Hilfe eines Thermostats oder einer Computersteuerung. Dies ist eine wesentliche Erleichterung für die gesamte Beheizung.

Sitemap   Impressum   Kontakt   Rechtliches & Haftungsausschluss
© 2007-2018 - Alle Rechte vorbehalten

Viele Holzheizkessel sind ausgesprochen schadstoffarm, effizient und einfach zu bedienen