Biogas-BHKW - Blockheizkraftwerk mit Biobrennstoff

Biogas-BHKW basiert auf einem KWK-System (Kraft-Wärme-Kopplung) (Logo)Blockheizkraftwerk mit Biobrennstoff (Header)

Sie sind hier: > Alternative Energien > Bioenergie > Biogas-BHKW

Wie ein Blockheizkraftwerk mit Biobrennstoff oder Biogas betrieben wird

Biogas ist ein Gas, das durch einem Prozess gewonnen wurde, bei dem natürliche Materialien unter Ausschluss von Sauerstoff biologisch abgebaut wurden. Biogas stammt also von biogenem Materialien und wird daher als eine Art Biobrennstoff betrachtet. Zu den biologisch verrottbaren Stoffen, aus denen Biogas hergestellt wird, zählen Biomasse, Stalldung, Jauche, Hausmüll, Gartenabfälle und Nutzpflanzen. Biogas setzt sich hauptsächlich aus Methan und Kohlendioxid zusammen.

Zu andere Arten von Gas, die durch die Umwandlung von Biomasse produziert werden können, zählt Holzgas, welches durch Vergasung von Biomassesubstanzen gewonnen wird. Diese Sorte Gas enthält eine Reihe von Elementen wie Stickstoff, Wasserstoff, Kohlenmonoxid und einen deutlichen Anteil an Methan. Die Gase Methan, Wasserstoff und Kohlenmonoxid werden mit Sauerstoff verfeuert. Dabei wird Energie freigesetzt, wodurch Biogas als vielseitiger Brennstoffquelle genutzt werden kann. Biogas kann beispielsweise als preiswerter Brennstoff zu Heizzwecken, wie eine Ofenheizung oder zum Kochen, genutzt werden. Es kann aber auch zur Abfallbeseitigung genutzt werden, da es eine Wärmekraftmaschine antreiben kann und somit mechanische oder elektrische Energie erzeugen kann.

Biogas kann genau wie natürliches Gas, komprimiert werden und ist dann auch geeignet um Fahrzeugmotoren anzutreiben. Statistiken zufolge liegt beispielsweise in Großbritannien der Kraftstoffanteil von Biogas bei 17%. Biogas ist in der Tat ein erneuerbarer Brennstoff und hätte mit Sicherheit eine Berechtigung im Rahmen alternativer Energieformen gefördert zu werden.

Ein KWK-System (Kraft-Wärme-Kopplungsanlage) nutzt Verbrennungsenergie voll aus

Soviel zu Einsatzmöglichkeiten und Herstellung von Biogas im Allgemeinen. Nun zu einem speziellen Einsatzgebiet von Biogas und ähnlichen Biobrennstoffen, nämlich zu KWK-Systemen, zu deutsch: Kraft-Wärme-Kopplungs-Systemen, wie sie in einem Blockheizkraftwerk mit Biobrennstoff oder einem Biogas-BHKW zur Anwendung kommen. Grundsätzlich wird das Biogas verbrannt um dem Brennstoff eine Leistung abzugewinnen, genau wie es bei der Verbrennung von gewöhnlichem Kraftstoff, etwa bei Benzin der Fall ist. Biogas und Biobrennstoffe können verwendet werden um zum Beispiel in einer Kläranlage mittels eines BHKW Elektrizität zu erzeugen. Die Abwärme des Blockheizkraftwerk mit Biobrennstoff wird in der Regel dazu genutzt, um den Heizkessel, Warmwasser, bzw. Räumlichkeiten zu erhitzen oder auch zum Kochen. Da sich Biogas so gut komprimieren lässt, ist es höchst wahrscheinlich, dass es früher oder später komprimiertes Erdgas ersetzen wird, um dann verstärkt in einem Biogas-BHKW oder in Biogasfahrzeugen zum Einsatz zu kommen.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Verwendungsmöglichkeiten für Biogas und Biobrennstoffe. In den USA wird Biogas schon heute dazu genutzt, um mindestens 3% des landesweiten Strombedarfs zu decken. Mit Biogas kann der Stickstoffdioxid- und Methanausstoß und somit auch ein wenig die globale Erwärmung reduziert werden, denn Stickstoffoxid erwärmt die Atmosphäre dreihundert mal stärker und länger auf als Kohlendioxid.

Die Wirtschaftlichkeit von Biobrennstoffen und Biogas ist eine Grundvoraussetzung Elektrizitätskraftwerke zu betreiben. KWK-Systeme basieren auf einem "Wärmemotor", doch wo immer die Chance besteht, dass diese Maschinen erfolgreich mit Biogas betrieben werden können, können die Treibhausgasemissionen drastisch verringert werden. Die saubere Erzeugung von Hitze und Strom in einem Verbrennungsvorgang ist optimal. Wenn diese Biogaslösungen in Dritteweltländern großflächig zum Einsatz kommen könnte, würden viele Stromausfälle schnell der Vergangenheit angehören. Ein Blockheizkraftwerk kann mit Biobrennstoff ausreichend Elektrizität erzeugen, um einen ganzen Wohnbezirk mit Strom zu versorgen. Aber erst müsste dort ein Biomasse produzierendes Werk und ein auf die regionalen Ansprüche abgestimmtes ein Biogas-BHKW gebaut werden.

KWK-Systeme weisen zahlreiche Vorteile auf, wenn sie mit Biobrennstoffen betrieben werden. Der Brennstoff ist sauber, die Umwelt wird geschont und in der erzeugten Stromqualität zeigt sich bei einem Biogas-BHKW auch kein Unterschied. Im Vergleich zu fossilen Brennstoffen kann Biogas wesentlich schneller verbrennen.

Sitemap   Impressum   Kontakt   Rechtliches & Haftungsausschluss
© 2007-2018 - Alle Rechte vorbehalten

Ein Biogas-BHKW bzw. ein mit Biobrennstoff betriebenes Blockheizkraftwerk erzeugt nutzbare Wärme und Strom